Juli 2022 | Schwimmen

Im Juni wollte ich eine Kurskorrektur vornehmen. Die Weichen neu stellen. Ich glaube, das ist mir gut gelungen. Natürlich noch nicht fertig, aber ich habe das Gefühl, dass ich wichtige Entscheidungen getroffen habe und auf einem guten Weg bin. Bis zur nächsten Stolperstelle. 

Sommer, Lebendigkeit, Leichtigkeit

Im Juli wird es einmal mehr wichtig sein, auf meine Energie und ausreichend Pausen zu achten. Pausen und Zeit für Regeneration steht weit oben auf meiner Prioritätenliste. Und hier muss ich lernen, dass ich da sehr vielschichtig unterwegs bin. Auf der einen Seite will ich Erleben, habe Ideen und will raus in die Welt. Auf der anderen Seite bin ich schnell überreizt, erschöpft und überfordert.  

Warum also Schwimmen als Monatsmotto? Nicht nur, weil ich es geniesse, am Abend im Steinsee eine Runde zu drehen, sondern weil Schwimmen auch als Metapher betrachtet werden kann. Ich kann mich beim Schwimmen treiben lassen, gemütlich dahin schwimmen, mal abtauchen, mein Tempo verändern. Ich kann auch sehr gezielte und fokussierte Schwimmzüge nehmen. Immer, worauf es eben gerade ankommt. Und jeden Moment kann ich neu entscheiden, wenn ich merke, was es gerade braucht. 

Um einem Strudel zu entkommen, kann ich mich fallen lassen und das Auge nutzen, um aufzutauchen. Oder ich kann wild dagegen anschwimmen und meine Kraft aufbrauchen. 

Der Juli ist jetzt schon bunt, trubelig und knackevoll. Alles schöne Sachen, keine Frage. Und ich bin eine Ja-Sagerin (leider manchmal zu oft), weil ich das Leben liebe, gern in Gemeinschaft bin, mich einbringe und erlebe. Gleichzeitig bin ich auch schnell erschöpft von vielen Menschen, Festen und Eindrücken. Keine leichte Aufgabe, das zu balancieren.

Was schon im Kalender steht

  • Frühstücksdate mit dem Mann – wir hatten sogar zwei davon, weil wir an einem Date nicht alles geschafft haben.
  • das letzte Zoomtreffen zum Sommerskizzenbuch-Kurs
  • der Start des Naturjournal Kurs und das erste zugehörige Zoomtreffen – was für eine tolle Energie das war!
  • weitere Zoomtreffen zum Naturjournal-Kurs, 2 pro Woche
  • Orga-Treffen für ein Schulfest
  • Zahnarzttermine für den Jüngsten
  • Posaunenchorprobe
  • ein Orgatreffen für das Starkmacherwochenende per Zoom
  • und Videoaufnahmen 
  • eine Reise nach Nürnberg zum Landesposaunenchortag
  • Termine mit dem Mittleren
  • Coaching-Calls immer an Montagen
  • und natürlich die Nachmittagskurse an der Schule
  • das Starkmacher-Wochenende in Friedrichshafen
  • Sensory Awareness
  • ein Freundintreffen
  • die Schulfeierlichkeiten
  • Therapie
  • ein Friseurtermin
  • und der letzte Schultag vor den Ferien
Das sind nur die Termine. Wenig ist das nicht. Zwischendrin möchte ich so viele schöne Sommermomente geniessen, wie sich mir bieten. 

P.S.: Im September ein exklusives Kreativ Retreat mit mir. Melde dich gleich an und sichere dir deinen Platz. Wer zuerst kommt, hat noch die größte Zimmer-Auswahl.

Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine virtuelle Teekasse. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top