Tagebuch – die ersten Junitage

Draussen riecht es nach Röstbrot vom Grill, ich höre fernes Kinderlachen und Grillenzirpen. Der Himmel ist rosawolkig, Sommer liegt in der Luft. Im Garten hat der Sohn gleich neben dem Trampolin das Zelt aufgebaut, wo er heut Nacht drin schlafen will. Wir haben Pfingstferien und zwei Wochen ohne viele Termine vor uns. 

Endspurt vor den Pfingstferien

Die Mai- und ersten Junitage nach unserem Gong-Retreat waren noch einmal gefüllt mit Kindergeburtstagnachfeier, Terminen und Fristen. Für mich war das ein Durchhalten mit der Aussicht auf die Ferien, wo ich wusste, dass es ruhiger werden würde. 

Neben einem Termin für den großen Sohn, der Tochter und dem Kindergeburtstag hatte ich wie immer meinen Nachmittagskurs an der Schule. Jetzt, wo das Wetter schön ist, setzen wir uns raus und basteln im Freien. Die Kinder können über’s Gelände laufen und mit anderen spielen, manchmal kommen auch Kinder aus dem anderen Nachmittagskurs (“Zeit haben”) bei uns vorbei und basteln kurz mit. Das ist immer eine sehr schöne Atmosphäre.

Auch Posaunenchorprobe war am Dienstag. Diesmal direkt mit den Fortgeschrittenen. Ich habe mich wacker durch die Noten gehangelt und so gut ich konnte mitgespielt. Danach war gemütlich Beisammensein mit Knabberzeug und Getränken. Ich war erst 23 Uhr daheim und am nächsten Tag entsprechend müde. Aber schön war’s!

Zwischen den Terminen lag noch jede Menge Arbeit an. Eine Artikelabgabe für das Handschrift-Magazin, Vorbereitung des Zoomcalls zum Schriftenteppiche Kurs und die Nachbearbeitung des Abends. Ausserdem hatte ich weitere Treffen per Zoom, unter anderem ein sehr aufregendes zu einem neuen Coaching. Der Wayfinding Kurs mit Amanda Grace hat mir so gut gefallen, dass ich mich entschieden habe, weiter mit ihr zu arbeiten. 

Den Monatsbeginn habe ich, wie seit Jahren schon jeden Monat, mit einem Frühstücksdate mit dem Mann zelebriert. Wir haben uns in unserem Lieblingscafé verwöhnen lassen und waren danach noch eine kleine Runde spazieren, um Aufnahmen für meinen nächsten Kurs und das Retreat im September zu machen.

Stetig im Wandel

Am Montag startet die letzte begleitete Runde des Sommerskizzenbuch-Onlinekurses. Wenn du noch dabei sein möchtest, kannst du hier buchen. Ich werde viele meiner Kurse ein letztes Mal mit begleitenden Zoomcalls anbieten und sie dann nur noch als Selbstlernkurse im Programm stehen lassen oder ganz rausnehmen. Ich merke, dass ich Veränderung brauche und möchte, weiß aber noch nicht in welche Richtung genau sich dieser Prozess entwickeln wird. Diese Phase des Nichtwissens finde ich gerade schwer auszuhalten.

Im Zuge der Veränderung werde ich mich endlich von meinem jademond-instagram account trennen (und bin nur noch unter kallimagie unterwegs), die beiden alten Websites endgültig auf ramona-weyde.com umleiten.

Im Garten haben wir auf Wunsch des Jüngsten das Zelt aufgebaut. Neben Trampolin und Hängematte sieht es richtig nach Ferien aus. Die Tochter hat Rharbarberkuchen gebacken, im Gefrierfach gibt es Eis und auf der Ideenliste gibt es zwei drei Ausflüge in die Umgebung. Aber in erster Linie: runterkommen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top