Alltag & Familie

Tagebuch – Mittsommer

Schöne Fotos von Wiesenblumen, einem üppig gedeckten Tisch oder einem romantischen Mittsommerfeuer kann ich nicht zeigen. Irgendwie wurde die Sommersonnenwende dann doch ein ganz gewöhnlicher Dienstag. Vielleicht ein bisschen ruhiger als sonst, weil ich am Abend nicht zur Posaunenchorprobe war. Fast hätte ich vergessen, dass Mittsommer ist, wenn ich nicht meinen Mittsommer-Sale gehabt hätte, der …

Tagebuch – Mittsommer »weiterlesen

gelesen: Irgendwann werden wir uns alles erzählen

Schon lange habe ich nicht mehr gelesen. Zwar liegen in meinem Bett ganz viele angefangene Bücher, alles interessante Lektüre, aber irgendwie hat mich keins wirklich mitgerissen. Mein Kopf war zu voll, meine Konzentration zu wenig. Ich kenne das aus der Zeit, als die Kinder noch klein waren. Da war zum Lesen kaum Raum. Neulich hat …

gelesen: Irgendwann werden wir uns alles erzählen »weiterlesen

Tagebuch – Buntes Ferienprogramm

Nun sind die Ferien fast rum. Ich möchte gern weiter in diesem Schlumpermodus bleiben. Kein Wecker, kaum Termine, keine Dringlichkeiten. Aber auf dem Schreibtisch stapeln sich schon leise heimlich wieder erste Verbindlichkeiten und Aufgaben. Hier war ein paar Tage Krankenpflege angesagt. Zwei der Kinder lagen mit Fieber im Bett, Schnoddernasen und Halsweh. Unruhige Nächte sind …

Tagebuch – Buntes Ferienprogramm »weiterlesen

Tagebuch – Urlaub im Garten

Was bin ich dankbar für die Möglichkeit, einfach ein Zelt im Garten aufzustellen, Feuer anzuzünden, in der Hängematte zu liegen und quasi Urlaub im eigenen Garten zu machen. Purer Luxus und so nötig nach den eher beschwerlichen ersten Monaten des Jahres. Die letzten beiden Tage waren bestimmt von so einer schönen Leichtigkeit, wie ich sie …

Tagebuch – Urlaub im Garten »weiterlesen

Tagebuch – die ersten Junitage

Draussen riecht es nach Röstbrot vom Grill, ich höre fernes Kinderlachen und Grillenzirpen. Der Himmel ist rosawolkig, Sommer liegt in der Luft. Im Garten hat der Sohn gleich neben dem Trampolin das Zelt aufgebaut, wo er heut Nacht drin schlafen will. Wir haben Pfingstferien und zwei Wochen ohne viele Termine vor uns.  Endspurt vor den …

Tagebuch – die ersten Junitage »weiterlesen

Tagebuch – spontane Ruheinseln

Nach einer vollen Woche hatte ich das Wochenende sehr herbeigesehnt. Keine Schulthemen, keine Fahrdienste, keine Termine. Der Mann war auf Seminar, ich mit den Kindern daheim, das Wetter bestens. Ich hatte noch ein bisschen Arbeit zu erledigen, den Rest des Tages liess ich dahinplätschern. Im Nachhinein kann ich nicht genau sagen, womit. Vermutlich bin ich …

Tagebuch – spontane Ruheinseln »weiterlesen

Tagebuch –”Wie geht es dir wirklich?”

Neulich hatte ich auf Instagram eine kleine Fragerunde. Eine der Fragen war: “Wie geht es dir wirklich?” So eine Frage ist ja immer sehr vielschichtig. Wenn ich das von Freundinnen gefragt werde, dann frage ich nach, welche Ebene oder welchen Aspekt meines Lebens sie denn meint? Denn mir kann es schon generell gut gehen und …

Tagebuch –”Wie geht es dir wirklich?” »weiterlesen

Tagebuch –Frühlingswonne, Gartenfrust und Selbstfürsorge

Eine Runde durch den Garten, und ich bin begeistert von den zarten Pflänzchen, die sich den Weg ins Leben erkämpfen, vom Blühen und sprießen. Aber auch ein wenig frustriert und demotiviert: Schnecken, Katzenkacke, Ameisen, Wühlmäuse und Giersch. Dennoch lassen wir uns nicht unsere Gartenpläne kaputt machen. Vor allem die Tochter ist wild entschlossen und sehr …

Tagebuch –Frühlingswonne, Gartenfrust und Selbstfürsorge »weiterlesen

Auferstehung feiern…

das war das Osterthema. Und so lautet eine Überschrift in dem Buch “Die Osterfreude auskosten” von Anselm Grün, was ich wieder aus meinem Bücherregal genommen und aufgeschlagen habe für die Tage bis Pfingsten. Im Buch sind bereits einige Anmerkungen von mir aus dem letzten Jahr, einige unterstrichene Zeilen: Auferstehung hat etwas zu tun mit Aufstehen. …

Auferstehung feiern… »weiterlesen

Fastenzeit-Tagebuch – Wie ein Schwamm

Wie schnell die Tage nun doch vergehen. Nach unserer Isolierung hat uns der Alltag wieder: Schule, Arbeit, Termine. In meinem Kalender herrscht ein einziges Gekritzel von Notizen. Was daraus will ich im Blog festhalten? Welche Geschichten erzählen? Vom Kreativkurs in der Schule, wo ich mit den Kindern die bemalten Tetrapacks bepflanzt habe? Oder vom Friseurbesuch …

Fastenzeit-Tagebuch – Wie ein Schwamm »weiterlesen

Scroll to Top