Tutorial | Ein Traumsparglas gestalten

Schon lange will ich dir dieses Traumsparglas als Projekt zum Nachbasteln zeigen. Es macht so Spaß, dass ich mit den Kindern in der Schule ähnliche Gläser als Vatertagsgeschenke gemacht habe. Das war die Idee von meinen Vorschlägen, die bei den Kindern am meisten Anklang fand.

Ich selber habe auch ein Traumsparglas. Es begann mit einer Zwei-Euro Sammlung: Jedes zwei Euro Stück sammelte ich in diesem Glas. Wenn eine schöne Summe zusammen war, habe ich mir etwas gegönnt. Das konnte ein Friseurbesuch sein, eine Hängematte oder meinen Roter Faden Taschenbegleiter. Jetzt sammle ich keine Zwei-Euro-Münzen mehr, sondern das Traumsparglas ist meine Blogteekasse. Wann immer jemand etwas in meine Blogteekasse gibt, sei es per Paypal oder als Überweisung, gebe ich den Betrag in das Glas. Der Zweck bleibt der gleiche: ich schenke mir damit besondere Dinge. So habe ich mir schon mehrere Wortschatzboxen davon gekauft, einen Ausflug ins Café oder ein schönes Buch. Momentan spare ich auf eine eigene Trompete. Das Geld dafür habe ich bald zusammen. Danach soll es ein Sessel für mein Zimmer werden.

 

Dein Traumsparglas

Am liebsten gestalte ich die Gläser mit einer Banderole. Das sieht edel aus, und ich kann den Inhalt sehen. Grundlage bildet ein altes Gurkenglas. Den Deckel verziere ich gern auch mit einer Collage. Diese Banderole wird dann um das Glas geklebt. Auch der Deckel bekommt ein neues Kleid. Schau dir das Video an und gestalte dein eigenes Traumsparglas.

Die Tochter und ihre Freundin haben vor vielen Jahren eins gestaltet. Das sah etwas wilder aus, ist aber noch immer in Benutzung. ich erinnere mich noch genau an den geselligen kreativen Nachmittag. Im Fotoalbum kleben die Bilder davon.

Beim Familienwichteln an Weihnachten habe ich dem Wolf auch ein solches Glas für seine Münzen und Scheine gestaltet. Das hat zusätzlich noch ein Bündel mit leeren Anhängern, wo er sein jeweiliges Sparziel draufschreiben kann.

Vielleicht hast du ja Lust, dir auch ein solches Glas zu gestalten. Für Geld, schöne Momente oder als Ideenglas mit Journaling-Prompts. Dekorativ ist es allemal und Spaß beim Gestalten macht es immer.

Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top