Unterwegs – Bunte Familienzeit

Schon seit letztem Jahr stand es im Kalender: Anfang August trifft sich die ganze Großfamilie, um die letzte Enkel-Einschulung auf dem Grundstück meiner Eltern zu feiern. Meine Nichte kommt zur Schule. Also gibt es eine Familienfeier mit Zuckertütenbaum und Grillfest. So wie früher, als wir klein waren.  Und weil die Ferien von Schleswig Holstein, Sachsen und Bayern nicht synchron sind, galt es, einen passenden Termin in der Mitte zu finden. Das war jetzt Anfang August.

So trafen wir uns alle bei meinen Eltern: Meine Schwester und ihre Familie nebst Freundin und Kind, meine Tante und ihr Sohn, mein Bruder und seine Familie, ich und meine Kinder. Wir waren 19 Menschen, die zusammen in abwechselnder Besetzung eine Woche miteinander verbrachten. Die Kinder durften beim Nachbar im Pool schwimmen, es gab einen Ausflug in den Saurierpark und Brettspiele im Schatten des Nußbaums.

Das Highlight war die Schulanfangsfeier am Samstag: Am Nussbaum waren nach täglichem Gießen die Schultüten gewachsen mit einer kleinen Überraschung für jedes Kind. Es gab Kuchen und eine Kremserfahrt durch den Wald, eine Einhornpinata und Essen vom Grill mit bunten Salaten. Die Stimmung war ausgelassen, ich habe mich wohl gefühlt. Die Cousins und Cousinen hatten eine gute Zeit miteinander. Meine Eltern haben 6 Enkel, die zum Teil schon mit ihren Partnern da waren. Die Familienfeste sind die wenigen Momente, wo alle beeinander sind, weil wir so weit auseinander leben. Das geniessen wir dann alle immer sehr. Mich beeindruckt immer wieder die Großzügigkeit und Flexibilität in meinem Elternhaus. Das ist ja doch ein Ding, mit knapp 70 seine Türen für so viele Menschen zu öffnen, seinen eigenen Raum herzugeben und Gastgeber zu sein.

Stadtbummel durch Wurzen

Mit meiner Tante machte ich einen kleinen Stadtbummel durch Wurzen. Für mein Art Journal wollte ich mir einen Pilgerstempel abholen. Wir schlenderten durch die mittelalterlichen Gassen und besuchten den Dom. Es ist ein komisches Gefühl einen Ort, wo man aufgewachsen ist nach Jahren wieder als Tourist zu besuchen. Wir kauften Postkarten, um sie unserer vor ein paar Jahren neu entdeckten Verwandtschaft nach Canada zu schicken. 

Ich genoss ausserdem sehr das draußen Schlafen, Spaziergänge und ein bisschen Lesezeit. Reiche Familientage liegen also hinter mir. Mittlerweile bin ich kurz daheim, aber bald geht es weiter für ein paar Tage Camping mit den Kindern und meinem Bruder. 

Kreativität im August

Zwischen all den Festlichkeiten, Familie und Spielen habe ich täglich meine Videos für das August Art Journal aufgenommen und auf Youtube hochgeladen. Es ist in den letzten 10 Tagen eine schöne Sammlung entstanden, worüber ich selbst ganz begeistert bin. Und offensichtlich auch die Teilnehmerinnen. Die posten nämlich ihre eigenen Ergebnisse auf Instagram und lassen mich an ihren Prozessen im Art Journal teilhaben. Wie schön!

Noch bis Ende August gibt es den Ben Shahn Lettering Kurs zum Preis von 50 Euro (Gutscheincode FREUDE50 am Ende des Bestellvorgangs oder schreib mir eine Email für eine Rechnung/Überweisung). Auch wenn meine Coach mit mir geschimpft hat, als ich ihr davon erzählt habe und es einige Denkmuster zu entwirren gilt: ich bleibe bis Ende August bei diesem Angebot. Wenn du also Lust auf die quirlige Ben Shahn Schrift hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sie zu lernen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top