Art Decó und seine Inspirationen fürs Lettering

Auf meinem Weg nach Hiddensee hatte ich ein paar Stunden Aufenthalt in Hamburg. Diese verbrachte ich im Museum für Kunst und Gewerbe, welches gleich beim Bahnhof und gut zu erreichen ist. Besonders interessierte mich die Art Decó Ausstellung. Ich habe ja ein leises Faible für die 20er Jahre.

Art Decó. Grafikdesign aus Paris

Die Ausstellung hat mir gut gefallen. Mit Skizzenbuch und Bleistift stand ich vor den Arbeiten und studierte Buchstabenformen und Schnörkel der Plakate und Illustrationen. Im Art Decó faszinieren mich Blattaufteilung und Komposition der Plakate, Werbeanzeigen und Zeitschriftencover ebenso wie Stil und Details. Da wird mit großen Flächen und kleinen filigranen Schmuckelementen gearbeiten, mit Kontrasten und klaren Formen. Gleichzeitg wohnt dem so viel Spannung und Ästethik inne. Das begeistert mich immer wieder.

Wenn du also in Hamburg wohnst oder einen Besuch planst, schau dir gern die Ausstellung an. Ergänzt wird diese ganz gut durch eine andere, aber nicht minder sehenswerte Ausstellung.

Die Dame

Marlice Hinz und Ernst Dryden illustrieren die 20er Jahre. Die Ausstellung zeigt 150 Illustrationen für die Zeitschrift “Die Dame. Ein deutsches Journal für den verwöhnten Geschmack” Du findest Druckgrafiken, Layoutentwürfe, Zeichnungen und viele Einblicke der IllustratorInnen. Beide Ausstellungen sins sehr sehenswert, und auch sonst ist das Museum immer wieder einen Besuch wert.