Januar 2022 | Planen

Das Reflektieren, Rückschauen und Planen geht noch eine Weile weiter. Ich habe große Ziele, in erster Linie finanziell, um für ein regelmässiges Familieneinkommen zu sorgen und das, was uns die beiden Corona-Jahre an Löchern gefressen haben, wieder auszugleichen. Aber auch persönlich, um meine emotionale und mentale Stabilität zu halten und zu verbessern. 

Der Januar wird also noch ein Planungsmonat sein. Das ist etwas, was mir wirklich Freude macht. Und vielleicht nehme ich dich in den nächsten Wochen ein bisschen mit: erzähle dir, was ich mir vornehme, was ich erreichen will, was ich verändere und was gut funktioniert. Deshalb bekommt der Januar das Motto “Planen”

Natürlich ist der Kalender schon angefangen. Es ist zu verlockend, die freien neuen Seiten mit neuen Möglichkeiten zu füllen.

Was schon im Kalender steht

  • Ferien – wir haben noch bis zum 9.1. Weihnachtsferien. Ich muss sagen, das schätze ich sehr.
  • Bei Karin Wess mache ich einen Want it – Plan it! Workshop mit, der insgesamt 3 Calls umfasst und sich genau mit Jahresplanung beschäftigt. Ich habe schon interessante Inputs mitgenommen, wo ich bereits kribbelig bin, sie auszuprobieren.
  • Kea von Garnier bietet einen Schreibtreff an. Sowas, wie ich letztes Jahr als Kreativ-Salon hatte. Nur eben zum Schreiben. Da habe ich mich für Januar angemeldet, weil wir erstmal eine Probenpause haben und der Dienstag Abend somit frei ist.
  • In der ersten Schulwoche stehen einige Termine mit dem Wolf an und unsere nächste Impfung.
  • Ich habe das letzte Treffen der dreimonatigen Begleitung. Nun sind wieder Plätze frei. Wenn du Lust hast, von mir bei deinen Projekten, Lebensfragen und Prozessen begleitet zu werden, kreativ, im Gespräch oder auf eine Weise, die gut zu dir passt, schreibe mir gern eine Email.
  • Ich bin beim Creative Freedom Bootcamp von Amanda Grace dabei. Fünf Tage Journaling per Zoom.
  • Ausserdem wird es Zeit, den Bullet-Journal Kurs vorzubereiten, den ich Ende Januar für die evangelische Erwachsenenbildung Geislingen gebe (leider schon ausgebucht).
  • Es geht weiter mit meinem Coaching
  • und nach den Ferien auch wieder mit den Nachmittagskursen an der Schule.
Ausserhalb der Termine möchte ich mich um den ersten Kurs kümmern, den ich in diesem Jahr launchen möchte, aber auch, wie schon geschrieben, um meine Monatsplanung und eben allen Kleinkram, der hier dauernd anfällt. 

Hilfreiche Fragen als Wegweiser

Wenn du auch Lust auf Jahresplanung, Reflexion und einen Kompass für dein Jahr hast, helfen dir vielleicht die Fragen im Buch der Möglichkeiten. Das kannst du dir hier als Ebook bestellen und sofort loslegen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine virtuelle Teekasse. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top