Hallo November 2021 | Feiern

Obwohl der Oktober zum Schluss nochmal richtig Gas gegeben hat, in den tollsten Farben geleuchtet und mir ein noch einige schöne Momente beschert hat, habe ich doch den November herbeigesehnt. Meinen Geburtstagsmonat. Und zack, mit dem neuen Kalenderblatt kommen der Regen und das Grau.

Um Grau, Nebel und Schatten soll es auch im Workshop mit Torsten Kolle gehen, auf den ich mich schon sehr freue: “Geschriebene Schatten, gesammeltes Weiß” – das ist doch ein herrliches Novemberthema.

Nach ein paar Tagen Familienbesuch und einem echt herausfordernden September und Oktober freue ich mich auf eine muckelige Späterherbstzeit. Ich mag den November. Und da will ich gleich das Zitat von Uta Nimsgarn aus dem letztem Jahr aufgreifen, die über den November schrieb:

“Ich liebe dich, weil du oft eine wundervolle Kulisse bietest um zu reflektieren. Über das Leben. Über die Art, wie ich es lebe und leben will. Über meine Werte. Meine Träume. November, du bist jedes Jahr ein Ruhepol, ein intensiver Monat und der Kompost für das Licht. Innen und Außen.”

Wenn du Lust auf Reflexion hast, lad dir das Buch der Möglichkeiten 2022 herunter. Dieses Jahr nur als digitale Version, wenn mir sind ja alle Druckdaten verloren gegangen. Mir ist auf jeden Fall schon nach Reflexion und Rückschau. Ich habe sogar die Idee, einen kreativen Jahresrückblick zu machen. Hättest du da Interesse dran?

Feiern

Als Monatsmotto habe ich mir ganz bewusst “Feiern” ausgewählt. Das Leben feiern, die kleinen Alltagsmomente, mich. Voller Dankbarkeit und Demut, voller Leichtigkeit und Lebensfreude. Mal leise bunt, mal rauschend mit Sekt und Tanz. Die Natur und ihren steten Rhythmus feiern und all die Möglichkeiten und den Reichtum in unserem Leben. Unsere Privilegien, Freundschaften und Beziehungen, Kreativität.

Dazu passend stehen schon viele schöne Dinge im Kalender (von wegen es wird ruhiger, das war wohl ein Trugschluss. Oder ich bewerte den Stressfaktor der Aktivitäten anders. Wir werden sehen.)

Was schon im Kalender steht

  • Ferien – wir haben in Bayern eine Woche Herbstferien
  • Proben – im Posaunenchor proben wir für St. Martin und danach für den Weihnachtsgottesdienst
  • Sensory Awareness – auch die Sensory Awareness Stunden laufen weiter. Ich habe jeden Mittwoch Abend einen Termin mit der Gruppe. Entweder live oder per Zoom, sozusagen als Hybrid-Kurs.
  • Monatsdate – auch auf unser Monatsdate wollen wir nicht verzichten. Diesen Monat dann wieder daheim und nicht im Café (3G und so)
  • Zoom-Treffen – auch einige Zoomtreffen stehen schon im Kalender: Wegbegleitung, Brainstorming für ein Projekt, Buchmacherinnen-Austausch … lauter inspirierende Menschen!
  • Kalligrafie Kurs – Ende der Woche fahre ich zu einer kleinen Schreibauszeit. Was freue ich mich schon!
  • Geburtstag – der Kurs endet an meinem Geburtstag. Deshalb betrachte ich den auch als Geschenk an mich selbst. Jetzt kommen auch immer wieder Wunschnachfragen. Dafür habe ich schon seit einigen Jahren eine digitale Wunschliste. Denn wenn ich gefragt werde, weiss ich immer keine Antwort.
  • Coaching – auch mein Coaching geht weiter. Ich geniesse den Austausch, die tief gehenden Fragen, den Prozess und lerne jedesmal wieder etwas dazu.
  • St. Martin – spielen wir mit dem Posaunenchor an einer Station zum Martinsumzug in Ebersberg. Dafür üben wir Laternenlieder.
  • Noch zwei Wochen lang laufen die Module zum Textura Kurs. Bisher macht es den Teilnehmer:innen Spaß. Es gibt noch einen gemeinsamen Zoomcall. Dann können alle ihre Weihnachtspost kalligrafisch gestalten. 
  • mit dem Wolf stehen noch einige Extra-Termine an
  • Dann treffe ich eine Freundin. Eigentlich unser Oktober-Date, aber hier sind mir einige Dinge über den Kopf gewachsen, weshalb ich verschoben habe
  • Weibertreffen – im November will ich auch nochmal meine ältesten Freundinnen treffen. Dafür fahre ich zu meinen Eltern.
  • Tadelakt – schon lange wollte ich mich um den Tadelakt im Bad kümmern. Da muss an einigen Stellen etwas nachgebessert werden. Jetzt habe ich Kontakt zum Maler aufgenommen, der sich dessen annimmt
  • Hospizseminar – Ende November werde ich drei Tage auf einem Seminar des Hospizvereins sein.
  • Über den Monat drei Artikel für die nächste Ausgabe des Handschrift Magazin schreiben
  • und zwei schön lang bestellte Herzensbriefe

Das ist einmal als Liste geschrieben doch ganz schön viel, verteilt sich aber hoffentlich ganz gut über den Monat. Ich selbst habe mir ein paar kleine Challenges und Miniziele gesteckt, die ich aber eher spielerisch und als Inspiration betrachte, weniger als Druck und Sport.

Inspiriert vom #NaNoWriMo möchte ich täglich ein bisschen schreiben. Keinen Roman, aber im Blog. Alltagseinblicke, Gedanken, Entdeckungen, Zitate, Buchempfehlungen … was mir eben einfällt. Schon lange will ich hier auch Bücher und Stifte verlosen. Vielleicht ist das ja ein guter Monat, mit dir zusammen auf diese Weise meinen Geburtstag zu feiern.

Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine virtuelle Teekasse. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

4 Kommentare zu „Hallo November 2021 | Feiern“

  1. Liebe Ramona,
    ich freue mich, im November wieder oft hier von dir zu lesen und mich von dir begleiten zu lassen <3

    Alles Liebe,
    Gesa

  2. Liebe Ramona,
    vielen Dank für die Anregung in deinem Newsletter, die Weihnachtsliste anzugehen. Dieses Jahr wird Weihnachten bei uns anders sein, als in all den Jahren zuvor . Darum haben das Novemberkind und ich überlegt, welche neuen Rituale wir einführen wollen. Die Liste mit ” wem wollen wir eine Karte schenken” hängt seit gestern an der Kühlschranktüre und hat einen festen Platz in meinem BuJo.
    Liebe Grüße,
    Britta

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top