Tagebuch – Was gerade gut tut

Die Sonne ist nochmal rausgekommen. Wie schön! Neben einigen Sachen, die gerade nicht so rund laufen oder auf meiner Seele liegen, gibt es aber noch genug Sachen, die mir gerade gut tun. Ohne die anderen Themen außer Acht zu lassen, möchte ich darauf meinen Fokus lenken und mich in die Schwingung von Dankbarkeit und Freude

Weiterlesen »

Hallo September 2021 | Neustart

Der August lief in vielerlei Hinsicht anders, als ich gedacht hatte. Zwar haben wir viele schöne Dinge erlebt und eine gute Zeit genossen, aufgetankt fühle ich mich jedoch nicht. Mich hat meine August-Melancholie ereilt, die sich später in Wut gewandelt hat, für die ich noch Ausdruck und Wege suche. Ich bin trotz Erholung auf eine

Weiterlesen »

Mein Quartalsrückblick 2/2021 – Lucifer, Sport und Zeichnen

Nun ist fast schon das dritte Quartal des Jahres vergangen, deshalb wird es Zeit, dass ich den zweiten Quartalsrückblick endlich veröffentliche. Der liegt schon lange genug im Entwurfsordner. Auch für das zweite Quartal 2021 möchte ich zusammenfassen, was ich gelernt und gemacht habe, welche Hürden und Freuden mir begegnet sind. April 40 Tage Mut Anfang

Weiterlesen »

Sommerferien: Im Blaubeerwald

Blaubeeren kenne ich aus meiner Kindheit. Da wuchsen sie noch im Heimatwald. Was war das für eine Mühe und gleichzeitig Freude, sie zu pflücken. Wir waren wahrscheinlich mehr mit Naschen beschäftigt, als die kleinen Beeren in den Eimer zu tun. Am besten waren die blauen Zungen. Dann wurden es von Jahr zu Jahr weniger Blaubeeren.

Weiterlesen »

gelesen: Offene See

Neugierig gemacht hat mich dieses Buch vor allem wegen des Cover-Designs. Goldene Prägeschrift, dazu ein haptisch interessantes Papier und eine blaue Welle. Genau mein Geschmack. Und Inhaltlich? Die Sehnsucht nach dem Meer, Naturbeschreibungen, das einfache Leben und Freundschaft. Robert ist gerade mit der Schule fertig. Der zweite Weltkrieg ist zu Ende. Die Menschen wollen sich

Weiterlesen »

Sommerferien: Aufräumen und Genießen

Nach unserer Reise zu meinen Eltern und nach Bad Kreuznach, sind jetzt alle wieder daheim. Der Mann verbringt ein paar Tage mit seinem großen Sohn. Er hatte ihm Vater-Sohn-Zeit in Form einer Städtereise geschenkt. Nach langem pandemiebedingtem Hin- und Her konnten die beiden endlich ihre Reise antreten. So weilen sie nun in Barcelona und lassen

Weiterlesen »

Verpasse keinen Blogpost!

Wir versenden keinen Spam! Erfahre mehr in unseren Datenschutzerklärung.

Scroll to Top