Buchbesprechung – Inkspired. Creating Calligraphy

Mit ihrem Buch “Inkspired. Creating Calligraphy*” ermutigt Betty Soldi, selbst in das kalligrafische Abendteuer einzutauchen. Betty ist eine Schriftkünstlerin aus Florenz, der ich schon eine Weile auf Instagram folge. Ihr Stil moderner Kalligrafie hebt sich von der Masse ab, ist sofort erkennbar und einzigartig verspielt.

Inkspired. Creating Calligraphy, Betty Soldi

Das Buch ist in englisch, enthält jedoch viele Bilder, sodass man die Sprache nicht unbedingt beherrschen muss. Die Autorin hat das Buch als ermunterndes Arbeitsbuch konzipiert. Sie vergleicht den Weg zur Kalligrafie mit einer Heldenreise. Manches ist neu und aufregend, anderes einschüchternd und beängstigend. Am Ende wirst du aber wachsen und viel über dich selbst herausfinden.

Sie erzählt kurz über ihren eigenen Weg zur Kalligrafie. Dann folgen sogleich Übungen. Mit der Aufforderung, direkt im Buch zu arbeiten weckt sie die Lust am Schreiben und (Wieder)Entdecken der eigenen Handschrift. Mit Wortspielen, Tintenspaß und Skibbelein führt Betty mit einer verspielten Leichtigkeit durchs Buch. Sie ist an keiner Stelle dogmatisch, macht Mut auf Neugier und Experimentierfreude. Über einfache technische Übungen hinaus ist das Buch, wie sie selbst sagt, eine Reise durch Selbstzweifel hin zu Selbstbewusstsein durch die Verbindung mit dem geschriebenen Wort.

Ausdruck, Erkundung und persönliches Wachstum

Und genau das gefällt mir daran. Der persönliche und spirituelle Aspekt. Der Blick auf das, was es mit mir zu tun hat und nicht mir einer Wirkung nach aussen, einer Maske. Schrift ist immer ein sehr intimer Ausdruck von dem, was in uns drin ist. Es ist ein Weg der Selbstentwicklung. Das beschreibt Betty zwischen den Übungen und Abregungen sehr schön, ohne zu ausschweifend oder geheimnisvoll zu werden.

Im Kapitel Alphabetty findest du ein Betty-Style-Alphabet zum Nachschreiben und Üben. Betty ist ganz klar der Meinung, daß Perfektion überbewertet wird und wahre Schönheit in der Authenzität liegt.

Magie in deinen Händen

Durch kopieren ihrer Buchstabenformen erlangst du Übung und Sicherheit, um dann zu deinem urspersönlichen Ausdruck zu finden. Schritt für Schritt führt sie vom Alphabet hin zu Worten, Schnörkeln und kalligrafischen Zeichnungen. Angefangen vom Bleistift bis hin zur Tinte und experimentelleren Schreibwerkzeugen (Gemüse!) ermutigt sie zum Ausprobieren. Schreiben ist Ausdruck und Spaß. Versteckt in den Vorlagen und Fotos finden sich allerlei kalligrafisches und allgemeines Zusatzwissen in den Fussnoten. Das finde ich sehr unterhaltsam.

Praxisbeispiele, Tipps und Ideen

In einem weiteren Kapitel stellt Betty die Schriftkünstlerin Mara Zepeda und moderne Kalligrafie mit der Spitzfeder vor. So erhältst du zusätzlich zu Betties Stil auch Einblick in andere Arbeiten. Im Buch gibt es ausserdem Tipps für LinkshänderInnen, weisse Schrift auf schwarzem Untergrund und viele Arbeitsbeispiele aus der Praxis der Autorin. Die Projektideen enthalten keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen, sondern sind eher als Impulse gedacht. Sie schreibt auf ungewöhnlichen Oberflächen wie Obst, Glas, Luftballons, Ostereiern, Weihnachtskugeln und Sektflaschen. Damit zeigt sie eine Reihe von Ideen zu bestimmten Anlässen mit Schrift Akzente zu setzen.

Insgesamt finde ich das Buch sehr rund, anprechend und inspirierend. Ich mag die Gestaltung, die Herangehensweise und den spielerischen Aspekt im Aufbau.

Inkspired. Creating Calligraphy, Betty Soldi (Affiliate Link)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top