Mohn im Perpetual Journal

In letzter Zeit hat es mir der Mohn angetan. Wie er da leuchtend in der Sonne steht. Herrlich! Seit Beginn des Jahres führe ich ein Perpetual Journal. Das ist ein Skizzenbuch, was man durch das Jahr hinweg fortlaufend führt. Genau genommen sogar über mehrere Jahre. Die Inspiration dazu habe ich von Lara Gastinger.

Ich habe das Buch, ein Sakura Skizzenbuch im Querformat, in Wochen unterteilt und das Datum bereits vorgestempelt. Mai 8 = 14 bedeutet 8.-14.Mai. Ich musste etwas kreativ werden, weil mir nicht alle Zeichen als Stempel zur Verfügung standen. Nun zeichne ich jede Woche eine Pflanzenzeichnung in das Buch. Damit ich es nicht vergesse, habe ich mir im Kalender immer Sonntags eine Notiz gemacht. Manchmal lasse ich auch eine Woche aus.

Wenn ich am Jahresende angekommen bin, beginne ich wieder von vorn und zeichne die nächste Pflanze neben die erste vom Vorjahr. Ich mag die Idee und bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt. Das Schöne daran: es macht nichts, wenn ich mal eine Woche auslasse. Im nächsten Jahr ist dann wieder genug Platz auf der entsprechenden Seite.

Anfang des Jahres waren es noch Moose und unscheinbare Blätter und Samen am Wegesrand. Später wurde es dann bunter mit den Frühblühern. Manchmal zeichne ich sehr einfach, ein anderes Mal wieder etwas umfangreicher. Ich schreibe etwas zur Pflanze dazu oder eine kleine Notiz, was mich daran berührt hat. So entsteht ein kleines persönliches Naturtagebuch.

Roter Mohn

Meine letzte Zeichnung war der Mohn. Er wächst gerade auf den Feldern, im Garten und vor meiner Bürotür. Mohn ist ein wunderschönes und dankbares Motiv, linear aber auch in Farbe.

Ich habe ein kurzes Video aufgenommen, wie die Zeichnung entstanden ist. Am Anfang ist die Schärfe noch auf meinen Händen, später sieht man die Zeichnung besser.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top