Urlaubspost – Ein Ausflug nach Bingen

Weil wir nicht nur im Zimmer bleiben oder durch den Kurpark schlendern wollten, hatten wir uns vorgenommen, auch den ein oder anderen Ausflug in die Umgebung zu machen. Die Gegend um Bad Kreuznach bietet ja viele Wanderwege und Ausflugsziele, Pilgerorte und sehenswerte Plätze.

Also fuhren wir nach Bingen, wo wir zuerst eine Weile am Rheinufer entlang schlenderten und eine kleine Pause mit einem Picknick machten. Ich achte immer darauf, gut versorgt zu sein. Meine Essenszeiten sind mir sehr wichtig, sonst werde ich schnell grantig.

Bingen ist vor allem bekannt durch die Heilige Hildegard, jene kräuterkundige Mystikern, die durch ihre Visionen, Denkansätze und ihr umfassendes Wissen vielen Menschen zur Wegweiserin wurde. Ich finde sie sehr beeindruckend. Letztes Jahr habe ich ja bereits ihre erste Wirkstätte, jetzt eine Burgruine, auf Disibodenberg besucht. In Bingen ist Hildegard zum Aushängeschild geworden. Es gibt Kräutergärten nach ihrem Vorbild, die sehr schön anzusehen sind.

Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese Kraft ist Grün. Hildegard von Bingen

Wir blieben jedoch nicht direkt in Bingen, sondern fuhren weiter zum Rochusberg, wo wir ein bisschen spazierten, saßen, in die Ferne schauten und redeten. Im Garten des Hildegard-Forum fanden wir ein schönes Plätzchen unter Apfelbäumen für Kuchen und Tee. Auch das Forum hatte einen schönen Kräutergarten. Im Foyer gab es eine kleine Ausstellung und einen Laden mit Karten, Büchern, Seifen und dergleichen. Ich möchte gern noch mehr über Hildegards Visionen lernen, über ihr Leben und Wirken. Ich wusste zum Beispiel bisher noch nicht, dass sie sogar ein eigenes Alphabet (Litterae Ignotae) entwickelt hat, das auf einer konstruierten Sprache, der Lingua Ignota, basiert. Allerdings scheint es auf einzelne Ausdrücke in Hymnen und Briefen begrenzt zu sein.

Beim Durchblättern einer der Ausstellungsschriften ist mir ein Satz aus der Bibel hängengeblieben,. den ich mir dann auch notiert habe. Der begleitet mich seit dem, ich ruminiere ihn.

Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1.Joh. 4,16

Bemerkenswert

Die stillen unscheinbaren Orte bedeuten mir oft mehr als die lauten Touristenmagneten.

Ein Picknick im Grünen macht mich sehr, sehr glücklich.

Menschen, die Visionen von Gott empfangen haben faszinieren mich sehr (z.B. auch Jeanne d’Arc)

Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

2 Kommentare zu „Urlaubspost – Ein Ausflug nach Bingen“

  1. Schön von eurer Auszeit zu lesen und die Bilder anzuschauen, da liest und sieht man wahrlich die Erholung. Ich freue mich für euch.
    Das Bibel Zitat spricht mich immer wieder an, es wurde vor 13 Jahren der Taufspruch von M.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top