Kalligrafie

Waldspaziergang

Am Wochenende war so schönes Wetter. Der Mann war bei der Gonausbildung. Da habe ich mir eine andere Spazierrunde als sonst ausgewählt: Einmal durch den Wald zur kleinen Kapelle nach Frauenbründl und wieder zurück. Ich mag die Brauntöne des erwachenden Waldes, die sich manchmal ein bisschen Golden mit der Sonne mischen. Weisse Tupfer von Schneeglöckchen …

Waldspaziergang »weiterlesen

Ungezähmt

Das zweite Stichwort für unseren Künstlerpakt in diesem Jahr war “ungezähmt”. Ein Wort, dass mir seit Jahresbeginn immer mal wieder in den Sinn kommt, vielleicht auch wegen des gleichnamigen Buches von Glennon Goyle, was ich mir jetzt in der Bibliothek vorbestellt habe. Hier folgen ein paar lose Gedanken zu meinem Arbeitsprozess und dem, was mir …

Ungezähmt »weiterlesen

Stillstand

Auch in diesem Jahr habe ich mich wieder zu einem Künstlerinnenpakt verabredet.  Jede Woche vergeben wir abwechselnd ein Wort, zu dem wir gestalten, schreiben, dichten und uns austauschen. Dabei ist nicht wichtig, in welchem Zustand wir am Ende der Woche unsere Arbeiten per Post versenden. Das können eine rohe Skizze, lose Gedanken, ein fertiges Werk …

Stillstand »weiterlesen

Freude im Art Journal

In meinem gelben Art Journal, was ich zu Beginn des Jahres begonnen habe, befinden sich Seiten mit einfach Spuren und Übungen zum Lockerwerden. Asemisches Schreiben zum Beispiel. Eine der Seiten war gefüllt mit einem Tanz meines Federhalters zur immer schneller werdenden Musik – eine Übung aus einem Art Journal Bootcamp. An das Gefühl kann ich mich …

Freude im Art Journal »weiterlesen

Holzkäferschrift

In einem der letzten Beiträge habe ich dir das asemische Schreiben vorgestellt, Schreiben ohne semantischen Inhalt. Diese Art der Nicht-Schrift kannst du für lockere Schreibübungen nutzen, in deinem Artjournal oder zum Kennenlernen deiner Werkzeuge.  Auf Waldspaziergängen entdecke ich auch manchmal Spuren, die mich an Schrift erinnern. Der Holzkäfer hinterlässt seine Fraßspuren im Holz. Das sieht …

Holzkäferschrift »weiterlesen

Ben Shahn Lettering – Genau das richtige Maß an Verspieltheit

In der Kalligrafie passiert es mir oft, dass ich mich an der richtigen Schreibweise der Buchstaben festbeisse. Ich möchte sie so perfekt und korrekt wie möglich schreiben können. Wenn ich nicht ausreichend Zeit zum Üben finde, verlerne ich, was ich kann. Dann traue ich mich nicht, ein Wort auf das Papier zu setzen aus Angst, …

Ben Shahn Lettering – Genau das richtige Maß an Verspieltheit »weiterlesen

Asemisches Schreiben

Noch ganz inspiriert vom Kalligrafiekurs mit Torsten Kolle im November und motiviert vom Jahresanfang, habe ich mich in den ersten Tagen mit asemischen Schreiben, oder auch Scriptuale, genannt, beschäftigt. Das ist eine Art zu schreiben, ohne semantische Inhalte zu vermitteln. Eine Geste, ein Ausdruck. Du kannst diese Schreibform nutzen, um Hintergründe zu gestalten, expressiv zu …

Asemisches Schreiben »weiterlesen

Geschriebene Schatten, gesammeltes Weiß

Geschriebene Schatten, gesammelt Weiß – so lautete der Titel des Workshops mit Torsten Kolle und der Kalligrafiegruppe Nürnberg letzte Woche, der auf Burg Feuerstein in Ebermannstadt stattfand. Passend zum Kursthema war die Umgebung bei unserer Ankunft in novemberliches Nebelgrau getaucht und der Ausblick vor dem Fenster wirkte ganz japanisch-grafisch. Konturen verschwammen im Hintergrund, nur die …

Geschriebene Schatten, gesammeltes Weiß »weiterlesen

Von der Natur inspiriert – Fibonacci Sequenzen

Fibonacci Sequenzen kommen überall in der Natur vor. Aus ihnen lassen sich Schönheit und Harmonie ableiten. Du kennst sie vielleicht als Spiralen in Muscheln und Schneckenhäusern, Farn, Blütenständen und vielen anderen Naturerscheinungen. Die Folge findet sich auch im Goldenen Schnitt und in harmonischen Proportionen von Buchformaten.  Der italienische Mathematiker Leornado Pisano (Lernardo von Pisa, 1175-1250) entdeckte …

Von der Natur inspiriert – Fibonacci Sequenzen »weiterlesen

Auf den Spuren der Heiligen Hildegard

Letztes und auch dieses Jahr war ich in der Nähe von Bingen, wo die Heilige Hildegard wirkte und lebte. Ganz klar, dass es dort nun zahlreiche Pilgerwege, Klostergärten und Orte gibt, die davon erzählen. Es hat sich trotz der touristischen Allgegenwart des Themas sehr besonders angefühlt, den Spuren von Hildegard zu folgen, einige Wenige Einblicke …

Auf den Spuren der Heiligen Hildegard »weiterlesen

Scroll to Top